Ein neues Projekt

Ich freue mich sehr! In einem Kleingarten in Wien 22 darf ich die Planung und Bauüberwachung eines echten Ökohauses übernehmen.

Auf unserem Blog werden wir laufend über dieses tolle Projekt berichten.

Hier die hard facts:

  • 600 m2 Garten mit Altbestand, einer der größten Kleingärten die ich kenne!
  • Bestehendes 50 m2 Gartenhaus, dieses wird abgerissen.
  • Ein alter Birnenbaum muss erhalten bleiben.
  • Bau eines ökologischen Niedrigenergie-Hauses in Holzriegel-Bauweise samt Gründach
  • 35 m2 Grundfläche ohne Keller
  • Verwendung von Natur-Materialien
  • Photovoltaik-Anlage
  • Uvm.

Altbestand:

Die Küche Teil 3

Die Küche ist bei uns ein zentraler Bestandteil des Wohnraums. Wir haben sie selbst geplant und gebaut. Nur so konnten wir eine individuelle Küche zu einem günstigen Preis bekommen.

Hier weitere Fotos:

 

 

Wir haben uns für Weiße Hochglanz-Fronten entschieden. Farbe ist zwar toll, aber wir sind der Meinung, dass man sich an bunten Küchen recht bald satt sieht. Dass sie hell und luftig sein muss, war von Anfang an klar.

 

Mauer

An einer Seite wollen wir unser Grundstück mit einem Gartenzaun abgrenzen. In Kleingärten sind Zäune bis zu einer Höhe von 1, 50 m erlaubt. Wie der Zaun bei uns aussehen wird, erfahren Sie hier in Kürze.

Zuerst wird ein Fundament für eine kleine Beton Mauer gegossen. Hier sehen Sie mich beim Kontrollieren der „Flucht“:

 

BM Ing. Gregor Hartleben

Haustechnik Warmwasser, Heizung und Kühlung

In einem Modernen Haus wird die Wärme (oder auch die Kühlung im Sommer) über Fußböden und/ oder Wände abgegeben. Erzeugt wird diese in der Regel mittels einer Luftwärmepumpe oder durch Erdwärme. Erdwärme benötigt eine Tiefenbohrung oder eine große Fläche, in Kleingärten wird daher häufig eine Luftwärmepumpe eingesetzt.

Die Aufbereitung des Warmwassers wird bei uns durch Solarthermie- Kollektoren am Dach unterstützt. (Keine Photovoltaik!)

 

 

Haustechnik kontrollierte Wohnraumlüftung

Zu einem Modernen Niedrigenergiehaus gehört auch eine entsprechende Haustechnik.

Hier haben wir bereits zum Thema intelligente Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung geschrieben.

So sieht das Ganze dann in Natura aus:

 

Schupfen Sanierung Teil 2

Es wird. Der Baumeister bastelt auch in seiner Freizeit …

Quarantäne Schupfen Sanierung Teil 1

Was machen wir in unseren Quarantäne-Zeiten?

Wir sanieren einen alten Schupfen. Nur mit vorhandenem Material!

Das kleine, seitliche Fenster haben wir (noch vor Corona) nachgebaut. Ein paar Sprießerl Holz und 3 Glasscheiben. Kostenfaktor Euro 25,-

Gestrichen wurde es gestern, in Ermangelung von Farben (und geschlossenen Baumärkten) in original „Streyrer-Traktor-Grün“. Eigentlich eine Farbe für Metall, sie funktioniert in Notfällen aber auch auf Holz.

 

 

Weitere Fotos der Sanierung folgen …

 

 

Der Baumeister im Fernsehen

Für alle, die die Sendung verpasst haben, hier der Link zum Anschauen.

Ab Minute 10.50 sieht man was zu unserem Projekt. Gedreht wurde im August/ September. Es ist nicht alles „wahr“ was gesagt und gezeigt wird, aber man bekommt einen Eindruck.

Vor allem der erste Satz: „… er baut das Heim eigenhändig …“ stimmt natürlich nicht! Das kann niemand, nicht einmal wir 😉

Viel Spaß beim Schauen!

Die Küche Teil 2

Bei uns geht es beim Bau der Küche munter weiter. Das heißt – weniger munter, weil für viele Arbeiten einfach vier oder mehr Hände von Nöten sind. Die es zur Zeit schlichtweg nicht gibt. Aber wir geben unser Bestes.

Hier zu sehen: Küchenzeile mit Fixverglasung Richtung Osten.  Das bedeutet Kaffee-Kochen mit Sonnenaufgang. Davor kommt noch ein Küchenblock mit einem großen Induktions-Kochfeld.

 

 

Wir haben die Maße der Küche bewusst so gewählt, dass die Regale bis zur Decke reichen. Einerseits wegen dem Stauraum, andererseits um weniger putzen zu müssen. Stichwort Kochdunst auf den Regalen.